Ampeln der Straßenbahn

Die Straßenbahnen unserer Modellbahn-Anlage

Die Signale für Straßenbahn und Bus unterscheiden sich von denen für Autofahrer. Während Ihnen die Signalfarben „Rot“, „Gelb“ und „Grün“ etwas sagen, orientieren sich Bus- und Bahnfahrer an weißen Symbolen und Buchstaben.

  • Dies sind die grundlegenden Signale für Bus- und Bahnfahrer:
  • Waagerechter Balken: Das bedeutet Rot. Der Fahrer muss stehenbleiben.
  • Ein Punkt: Das bedeutet Gelb. Der Fahrer wartet auf das nächste Symbol.
  • Senkrechter Balken: Das bedeutet Grün. Der Fahrer kann weiterfahren.
  • Ist der Balken nach links geneigt, gilt Grün nur für diese Richtung. Ist er nach rechts geneigt, nur für diese. Ist er in keine Richtung geneigt, gilt er für geradeaus.
  • Ein auf der Spitze stehendes Dreieck: Auch Permissivsignal genannt. Dies ist ein Fahrsignal, jedoch muss der Fahrer die Vorfahrt achten.
  • T, mancherorts auch Z (bei Bussen): Das Abfertigungssignal gibt an, dass die Türen geschlossen werden sollen.
  • F (bei Straßenbahnen): Fahrt erwarten. Der Fahrer schließt die Türen und ist bereit zur Weiterfahrt. Die Bahn steht zwar noch, die Türen werden aber nicht mehr geöffnet.
  • Ein Fahrer öffnet Ihnen, wenn dieses Signal aufleuchtet, nicht mehr die Tür. Er riskiert sonst eine Verspätung seines kompletten Fahrplans.
  • A: Die Lichtsignalanlage hat das Fahrzeug registriert.
  • Neben den grundlegenden Signalen gibt es für Bus- und Bahnfahrer noch verschiedene Sondersignale wie Weichensignale, Geschwindigkeitssignale und Schutzsignale.